News August 2017

20.08.2017

Glück ist anderen Menschen am Herzen zu liegen 

Hilfe über Grenzen und Kontinente hinweg nicht nur als wichtig und notwendig anzusehen sondern sie auch zu tun, dieses Anliegen konnten die beiden Inhaber der valvero Sachwerte GmbH, Stefan Lau und Thomas Straub mit dem Förderprojekt "dimbali e.V. endlich verwirklichen.

Für die beiden sympathischen "Macher" aus der Edelmetall-Branche ist die Hilfe für bedürftige Kinder und deren Familien in Gambia schnell zu einer Herzensangelegenheit geworden. Das Förderprojekt "dimbali" steht für die einzigartigste Sache einer Hilfe. Nämlich die, der Hilfe zur Selbsthilfe.

Als Förderer und Botschafter unterstützen Stefan Lau und Thomas Straub die wunderbare Idee der "dimbali" Vertretungsberechtigen Vorsitzenden Ute Victoria Griephan und werben in ihrem Kundenkreis für mehr Unterstützung, um möglichst viele gemeinnützige "dimbali" Hilfsprojekte auf die Beine stellen zu können. -
Lichtblicke brauchen mehr als nur die eine Chance wahrgenommen zu werden. Eine Erkenntnis, die es sich lohnt, in die Tat umzusetzen. Erlebte Hilfe ist mehr Wert als Gold und Silber zusammen. Ein Kreis, der sich bei Stefan Lau und Thomas Straub mit dem "dimbali"-Projekt auf wundersamste Weise geschlossen hat.

Thomas Straub / valvero Sachwerte GmbH, Berlin




Weitere Bilder aus Gambia:




18.08.2017

Gold fasziniert nicht nur ehrliche Anleger

Ob in Asien, Afrika oder Europa, Gold fasziniert. Dieses einzige farbige Edelmetall - neben Kupfer - war einst Tauschmittel und wurde später gängiges Zahlungsmittel. Dass Gold die Massen bewegt, zeigt nicht nur der in der Geschichte verankerte kalifornische Goldrausch am Klondike-River in den Jahren 1849 und 1897. Auch der moderne Goldrausch ist tagtäglich unter uns und unübersehbar. Das Edelmetall hat sich zum Lieblingskind von Investoren aufgeschwungen und hat es zum Status einer Krisenwährung geschafft. Und das alles trotz Alternativen wie Palladium oder dem weitaus kostspieligeren Platin. Gold ist eben Gold! Punkt! Und Gold ist mit keinem anderen Edelmetall zu vergleichen. Diese fühlbare und unantastbare Wertigkeit des Goldes hat sich - wen wundert es - auch in weniger seriösen Kreisen herumgesprochen. Obwohl Goldfälschungen so alt sind wie das Objekt der Begierde selbst, hat sich das Problem der Fälscher nicht verändert. Nämlich qualitativ so hochwertig zu fälschen, dass es sich kaum von echtem Gold unterscheidet. Geht das überhaupt? - Anscheinend ja!

Der erst kürzlich bekannt gewordene Betrugsfall um die in Berlin ansässige Wirtschafts- und Finanzstiftung (BWF-Stiftung), bei der rund 6.500 Kleinanleger mit Gold überzogenem Füllmaterial getäuscht worden sein sollen, ist laut Branchenkennern wahrlich kein Einzelfall und Beleg zugleich. Edelmetallhändler warnen daher eindringlich vor gefälschten Goldmünzen und -barren, die vornehmlich aus China stammen. Und auch das passt irgendwie ins Bild. Die Volksrepublik China ist vor Australien und den Vereinigten Staaten von Amerika das Land mit der größten Goldfördermenge. Die Gretchenfrage lautet daher: Wie kann der Anleger falsches Gold von echtem unterscheiden?

Am Anfang steht die Skepsis - Die gesunde Skepsis!

Es genügt ja meistens schon ein Blick auf das Objekt der Begierde und das Märchenlandgefühl breitet die Arme aus, sich in ebensolche Fantasien ergehen zu lassen. Ja, ja, Gold verzaubert. Ob männlich, ob weiblich, es ist so. Aber birgt nicht gerade die Erfahrung auch die bittere Wahrheit, dass verliebte Blicke oft trüben können? Vor dem Gang zum Standesamt vergewissert man sich doppelt und dreifach. Warum eigentlich nicht auch beim Goldankauf?
Man sagt, was nichts kostet, ist auch nichts. Das stimmt zwar nicht immer, aber bei preiswerten Anlageprodukten kann diese Lebensweisheit einen Reinfall verhindern. Also Vorsicht!

Mit dem Auge kaufen - Nicht nur mit dem Herzen

Schauen Sie genau hin. Unseriöse Angebote lassen sich mit bloßem Auge identifizieren. Goldbarren mit identischen Seriennummern verlangen nach Aufklärung. Auch ein Prägebildvergleich zu einem Referenzobjekt macht Sinn. Ebenso Magnettests wie Klangtests. "Gold klingt wie nur Gold klingt." Experten schwärmen von einem hellen, triangelähnlichen Klang.

Ihrem Edelmetall-Händler des Vertrauens stehen alle technischen Optionen einer seriösen Prüfung zur Verfügung. Dazu zählt die Röntgen-Fluoreszenz-Analyse ebenso wie die Messung der elektrischen Leitfähigkeit. - Seien Sie klüger als die, die meinen, s i e wären es. Es geht um Ihr erarbeitetes Geld. Darum lohnt es sich beim Anlagekauf von Gold und Silber doppelt wachsam zu sein. Thomas Straub / valvero Sachwerte GmbH, Berlin




15.08.2017

Das richtige Gespür für den kritischen Moment 

Es ist nicht immer nur alles Gold, was glänzt. Das zu behaupten wäre unredlich und zudem gelogen!

Die Erkenntnis, dass im Leben nicht immer alles glatt und stetig bergauf geht ist Teil des Erwachsenwerdens. Von den ersten zerschrammten Knien, über der einmaligen Sechs in Mathe bis hin zum pubertierenden Liebeskummer. So auf und ab geht unser Leben. Mal ist man oben, mal ganz unten. Und immer bringen uns die neuen Erfahrungen und die daraus gezogenen Schlüsse weiter. Die einen machen mehr daraus, andere wiederum weniger.

Die, die mehr daraus machen, haben ein Gespür dafür entwickelt, wann, und wohin sich der Wind des Lebens drehen könnte. Dieses Feingefühl birgt den Impuls zum Handeln. Man könnte auch sagen, das ist die beste Voraussetzung für erfolgreiche Anleger die Gold und Silber kaufen wollen. Sie wissen ganz genau, wenn eine politisch hochstilisierte Euphorie mit der Geldflut der Europäischen Zentralbank einhergeht, steigen die Aktienkurse und der Goldpreis befindet sich auf Talfahrt. Das genau ist ein guter Moment für eine Goldanlage. Wohl wissend, dass einige Risiken schon in den Startlöchern stehen, um Gold ein ansehnliches Comeback zu bescheren. Thomas Straub / valvero Sachwerte GmbH, Berlin




13.08.2017

Auch Gold ist im Visier von Betrügern

Man könnte es auf eine simple Formel bringen: Wenns uns gut geht, wird es böse, wenns uns schlecht geht, gibt es uns den Rest. - Es kann sein, was will. Sobald der Mensch ins Spiel kommt sprießen Probleme wie Pilze aus der Erde. Als ob das allein nicht reicht, setzen einige Hirnis noch eins oben drauf und betrügen ihre Mitmenschen auf Teufel komm raus. Immer wieder ist es die Gier nach mehr. Sicherlich weiß diese arme Spezies von sich selbst, dass sie körperlich und geistig niemals in der Lage wären, den ersehnten Luxus alleine zu erwirtschaften.

Überdies hinaus reicht es dem Ganoventum aber längst nicht mehr aus, nur teure und trendige Markenartikel zu fälschen. Ihre betrügerische Kreativität hat mittlerweile auch das Gold im Visier. Obwohl das Edelmetall mit der begehrenswerten Eigenschaft "hohe Fälschungssicherheit" ausgestattet ist, haben Goldfälschungen Hochkonjunktur. Immer mehr Anlegern wird gefälschtes Gold angedreht.

Großes Aufsehen verursachte unlängst der Verdacht gegenüber der "BWF-Stiftung" (Berliner Wirtschafts- und Finanzstiftung) sie habe Kleinanleger Goldbarren bezahlen lassen, die in Wirklichkeit nur Gold überzogenes Füllmaterial darstellen. Die Anzahl der angebotenen Fälschungen - ob Barren oder Münzen - häuft sich. Dennoch kann der Anleger sich vor Betrüger wappnen. Internetschnäppchen bergen einen ebenso fragwürdigen Charakter wie der Goldankauf bei nicht zertifizierten Händlern.

Ein zertifizierter Händler wird ihnen die Methoden zur Überprüfung des Materials - Feingehalt (Karat) - niemals vorenthalten. Für ihn wird immer beiderseitiges Vertrauen die Grundlage des Geschäfts sein! So geht Seriosität!
Thomas Straub / valvero Sachwerte GmbH, Berlin




11.08.2017

"Branchenübergreifender" Lockruf des Goldes

Die Frage, warum Diebe auf Einbruchstour gehen, beantworten einsitzende Berufseinbrecher höchst unterschiedlich. In einem Punkt waren sich die 30 Befragten unisono einig. Wer Fernseher, Computer oder andere größere Gegenstände klaut, ist ein Anfänger und stellt ein Armutszeugnis für seine "Berufsgruppe" dar. Wer klug ist, so die Herren mit der etwas sonderbaren Einstellung zum fremden Eigentum beschränkt sich auf wirklich wichtige Dinge wie Schmuck oder Bargeld. Leicht und gut transportabel sollte die Beute sein. -

Sie war etwa 100 Kilogramm schwer - aus purem Gold - und hatte einen Durchmesser von 53 Zentimeter. Die Rede ist von der kanadischen Goldmünze "Big Maple Leaf" die in der Nacht zum 27.3.2017 aus dem Münzkabinett des Berliner Bode-Museums gestohlen wurde. Laut unserer oben genannten Profis konnten das nur Trottel gewesen sein. Wie war das doch gleich: Nur Anfänger klauen schwere und klotzige Gegenstände?!

Bei allem Sinn für Eigentum und Gerechtigkeit. Dieser spektakuläre Einbruch trug nicht den Stempel von dahergelaufenen Dilettanten. Hier waren ein paar gut informierte Ganoven am Werk die wussten dass Gold etwas ganz Besonderes ist. Wie anders ist es zu erklären, dass sie alle Risiken in Kauf nahmen, gegenüber dem Wohnsitz der Bundeskanzlerin Angela Merkel entdeckt zu werden. Einem Viertel, welches Tag und Nacht von Polizisten überwacht wird.

Dass die Einbrecher es einzig und allein auf die zweitgrößte Goldmünze der Welt abgesehen hatten beweist ihre Ignoranz gegenüber anderen Kunstgegenständen des Museums. Wohl auch mit dem Insiderwissen, dass diese katalogisiert und nur schwerlich auf dem freien Markt verkäuflich sind. Da ist es schon leichter eine Goldmünze einzuschmelzen und kleinere Mengen über einen längeren Zeitraum völlig legal an den Mann oder an die Frau zu bringen. Und doch mussten die Diebe auch hier, wie im richtigen Leben feststellen dass die Götter den Schweiß vor den Erfolg gestellt haben. Für den Abtransport hatten sie sich eine Schubkarre bereitgestellt, die es aber laut Polizeiaussage auch nicht verhindern konnte dass die schwere 100 Kilogramm Münze beschädigt wurde. So ein Stress aber auch. -

Aber mal ehrlich jetzt, macht es da nicht mehr Sinn, ganz unaufgeregt den Goldpreis zu beobachten und sein Gold auf ganz legale Weise zu erwerben, um sich bleibend daran erfreuen zu können. Im Gegensatz zu den Pfeifen aus Berlin, die am 12.7.2017 als mutmaßliche Täter festgenommen wurden. "Wie gewonnen, so zerronnen!" Selbst die Überschrift für ihren Coup haben die Mitglieder einer berüchtigten arabischen Großfamilie nicht exklusiv. Die Armen. Thomas Straub / valvero Sachwerte GmbH, Berlin

Die Goldmünze hatte einen Nennwert von einer Million kanadischer Dollar. Screenshot: Youtube




08.08.2017

Gold und Silber - Von "kleine Aufmerksamkeit" bis "nachhaltige Wertsteigerung"

Dem anderen eine Freude bereiten, liegt vielen Menschen am Herzen. Und manchmal sind es gerade die kleine Dinge im Leben die eine ungeahnte Wirkung erzeugen. So kann zum Beispiel eine einzige Rose mehr aussagen als ein dicker Blumenstrauß. Auch ein Zettel mit Herzchen hinter den Scheibenwischer geklemmt, bringt den Liebsten oder die Liebste gefühlsmäßig mehr durcheinander als ein Wust von Liebes-SMS. -

Wenn wir ehrlich sind, ist es doch immer die Faszination, die eine Geste oder ein Geschenk ausmacht, weniger der materielle Wert. Der ist zugegebenermaßen bei einer Rose schnell verblüht, und auch ein Stück Papier hat nur ein begrenztes Haltbarkeitsdatum.

Das Gegenteil dazu, sind anmutende und unvergängliche Edelmetalle. Ob Gold- oder Silbermünzen, Barren oder Minibarren. Edelmetalle wecken eine unerklärliche Faszination. Egal in welcher Form. In einer Geschenk-Schatulle zur Hochzeit, einem runden Geburtstag oder auch nur als kleines Dankeschön fürs Zuhören. Je nach individueller Möglichkeit ist das begehrte Edelmetall nicht nur ein schönes Geschenk, sondern auch eine zukunftsgerichtete Kapitalanlage. -

Es müssen nicht immer die großen Vergleiche herhalten wie die zur globalen Weltwirtschaft um diese faszinierende Form einer nachhaltigen Kapitalanlage treffend zu beschreiben. Die Sinnlichkeit von Edelmetall spricht individuell eine ganz eigene Sprache. Thomas Straub / valvero Sachwerte GmbH, Berlin




06.08.2017

Wenn TV-Kameras nur die halbe Wahrheit zeigen

Es schien zuzugehen wie im richtigen Leben. Fast eheähnlich. - Zwei unterschiedliche Charaktere mit unterschiedlicher Herkunft, Bildung und Benimmregeln treffen sich nach heißen Telefonaten und E-Mails und schwören sich unisono vor laufenden TV-Kameras die ewige Treue. - Die alte Weisheit dass auf jeden Topf ein Deckel passt will nicht widerlegt werden, sondern nur ergänzt.

Nämlich dadurch, dass gut funktionierende T (K) öpfe nur dann ein perfektes Dinner kochen, wenn sie aus  e i n e r  Kreativwerkstatt stammen. Oder, so viel geistigen Dampf besitzen, dass sie sich den verschiedenen Hitzegraden anpassen können. Gemeint ist der geistige Spielraum den es braucht, um zuverlässig und berechenbar rüberzukommen. Leider ist es den beiden verliebt in die Kamera blickenden Herren Putin und Trump nicht vergönnt, derartige Ressourcen zu aktivieren, weil nicht vorhanden. - Man stelle sich einmal vor, ein gutgläubiger Kapitalanleger, der sein erarbeitetes Geld in Gold oder Silber investiert, stünde vor solch geballter Ladung Unberechenbarkeit. Darüber nachzudenken stimmt einen nicht nur traurig, sondern macht einen auch sehr böse. Thomas Straub / valvero Sachwerte GmbH, Berlin




04.08.2017

Diesel und kein Ende! Oder der kurze Weg vom Boom zum Buhmann

Ach, wie die Zeit vergeht. Und vor allem, wie Zeiten sich doch ändern. - Es ist noch gar nicht so lange her, da hat die Politik den Autofahrern ein Diesel-Fahrzeug wärmstens ans Herz gelegt. Obwohl seine Referenzen alles andere als verkaufsfördernd waren. Er stank, lärmte, nagelte und musste noch eine gefühlte Ewigkeit vorglühen. Und war zudem noch teuer. Mehr nervige Markenzeichen sind nicht überliefert. Für einen angedachten Verkaufsrenner wahrlich keine Argumente. Und trotzdem sollte die Hochzeit, der Boom des Dieselautos kommen. Aber auch der tiefe Fall.

Wir schreiben das Jahr 1995

Der sonst eher stiefmütterlich behandelte Dieselmotor - auch Dreckschleuder genannt - erlebt zu dieser Zeit einen wahren Höhenflug. Grund dafür ist die stetig verbesserte Diesel-Technologie sowie die horrenden Benzinpreise. Die Differenz zwischen Super- und Dieselkraftstoff beträgt bis zu 40 Pfennig. (D-Mark-Zeit) Der Diesel ist plötzlich in aller Munde. Obwohl Dieselfahrzeuge in fast allen Segmenten wie Anschaffung, Kfz-Steuern, Wartungs- und Versicherungskosten teurer sind, ist das Credo der Politik und der Automobilindustrie einhellig. Wer mehr als 20.000 Kilometer im Jahr Auto fährt für den ist ein Diesel ein wahres Schnäppchen. Also, auf lange Sicht gesehen. Und tatsächlich, es dauert nicht lange, und Dieselfahrzeuge gehören zu den gefragtesten PKW in Europa. Bis, ja bis im Jahr 2008 die Rohölpreise explodieren und der Kostenvorteil für Diesel-PKW schrumpft. Also, alles wieder zurück auf Anfang? Nicht ganz.

Wir schreiben das Jahr 2005

Deutsche Autobauer haben sich die Etablierung des modernen Diesels in den USA auf die Fahnen geschrieben. Die besonders strengen Abgasnormen stellen sie vor große Probleme. Was mit dem Wunsch nach einem sauberen und umweltfreundlichen Auto begann, sollte in einem schmutzigen Skandal enden. Die sogenannte "Schummelsoftware" zur Vortäuschung eingehaltener Stickoxyd-Grenzwerte ist geboren. Diesel-Fahrzeugbesitzer erleben auf bitterböse Weise, was die Autoindustrie unter Kundenbindung versteht.

Wir schreiben das Jahr 2017

Es brodelt in der deutschen Autoindustrie. Elektroautos, Kartellverdacht, Abgasskandal, Zulassungsverbot und Dieselurteil. Wie heißt es in dem pro Diesel-Fahrverbot-Urteil vom 28.7. 2017 so schön. "Der Schutz der Gesundheit ist wichtiger als die freie Fahrt für freie Bürger". - Die Welt lebt von Empfehlungen. Ob in der Mode, beim Autokauf oder bei einer Edelmetall Kapitalanlage. Eines haben Gold- und Silberankäufer den zwei Erstgenannten aber voraus. Ihre Geldanlage ist von keinem modischen oder technischen Trend abhängig. Eine Feinunze Gold sind ca. 31,1 Gramm. Da rüttelt kein Trend etwas dran. Und auch keine Schummelsoftware. Gold hat Bestand! Und rosten tut es übrigens auch nicht! Wie beruhigend zu wissen. Thomas Straub / valvero Sachwerte GmbH, Berlin




02.08.2017

"Bad heißt nicht böse, schlecht reicht"

- Das Auto ist der Deutschen liebstes Kind -

Mal ganz abgesehen davon, dass der markante und dennoch verstaubte Satz aus den 1950er Jahren zumindest bei der heranwachsenden Generation so out ist, wie Kofferradios und Telefonzellen, ist das Auto immer noch DAS Fortbewegungsmittel No1 neben dem, zugegebenermaßen etwas luxusärmeren Fahrrad. Die Jahresbilanz 2016 weist 3,4 Millionen neu zugelassene PKW aus. Das sind 4,5 Prozent mehr als im Vorjahr.

Deutschland baut weltweit die besten Autos und erwirtschaftet damit Handelsüberschüsse die paradoxerweise nicht überall gut ankommen. Als Vorreiter sämtlicher "Wir-sind-dagegen-Kampagnen" macht der "Wirtschaftsexperte" und gleichzeitig amtierende US-Präsident Trump ein Fass auf. Und wie könnte es anders sein, wieder einmal ohne geistigen Boden.

Er ist schlichtweg sauer darüber, dass seine Landsleute BMW und Mercedes fahren und wir hier in Deutschland von Ami-Schlitten nichts wissen wollen. Auf die Idee zu kommen, dass Exportüberschüsse auch etwas mit Qualität zu tun haben könnten, darauf scheint der selbsternannte Wirtschaftsstratege nicht zu kommen. Fiele er doch auch in diesem Vergleichssegment konkurrenzlos durch.

Aber vielleicht ist es auch gar nicht so schlecht, dass er so tickt, wie er tickt und uns deutsche Exportweltmeister als "bad" tituliert. Denn sein aggressives Auftreten - sei es bei der Einweihung des Europaparlaments in Brüssel oder beim G-20 Gipfel in Hamburg - stärkt den Edelmetallmarkt und seine Anleger. Gold und Silber unterliegen seriösen Erkenntnissen, nicht der Unwissenheit eines einzelnen "Idioten". Auch wenn der sich noch so viele Privilegien erpöbelt und erhetzt hat. Thomas Straub / valvero Sachwerte GmbH, Berlin




News-Archiv:

  08/2017     07/2017     06/2017     05/2017     04/2017     03/2017     02/2017     01/2017     12/2016     11/2016     10/2016     09/2016  
Wir freuen uns auf Ihren Besuch!
Google+


© 2016 Edelmetallshop Lindau (Bodensee) · valvero Sachwerte GmbH
Edelmetallshop Lindau
Menü öffnen
Loader

Seite wird geladen...
Krisenvorsorge Unabhängigkeit Liquiditätssicherung
Lindau Hafenpanorama Mobilversion